26.03.2015

AFBMC 2015 - Relevanter Content an die relevante Zielgruppe zum relevanten Zeitpunkt!

Sie gilt als das inoffizielle Klassentreffen der Facebook Community Manager und ist auch für unsere Facebook-Spezialisten bei uniquedigital längst eine Pflichtveranstaltung. Ob Video Ads und Visual Marketing, Social Media Analytics, Contentoptimierung, Datenmatching, Rechtsupdate – auf der AllFacebook Marketing Conference 2015 in München gab es jede Menge Trends, Best Practices und spannende Talks zu verfolgen. Zudem waren wir nicht nur als Zuhörer vertreten, sondern präsentierten mit Dr. Jochen Schlosser, Director Data and IT, und Andreas Rau, Director Paid Media, als Speaker dem Publikum spannende Insights  zum Thema (Social-)CRM, 3rd-Party Offline & Online Data.

Foto: ©2015 Scott Davidson - AllFacebook Marketing Conference

Am Vormittag galt die Aufmerksamkeit insbesondere den Social Media Strategien großer TV-Formate und Marken wie „The Voice of Germany“ und BMW. Matthias Mehner (ProSiebenSat1) erläuterte anhand beeindruckender Zahlen und Fakten die eigens definierte Social Media Galaxie und deren Erfolgsauswirkungen auf Awareness und Einschaltquote. Die sinnvolle Verknüpfung der einzelnen Medienkanäle sei dabei entscheidend, um ein ganzheitliches Markenerlebnis zu schaffen. So sind On-Screen Einblendungen und Second-Screen-Einblendungen bei „TVOG“ minutiös aufeinander abgestimmt, um emotionale Szenen zu pushen. Hier gelten die Formeln TV + Facebook = Realtime Engagement! + 300% Interaktion sowie TV + Twitter = Realtime Kommunikation! Individuelle Mehrwerte erhöhen Engagement und Shares. So wurde eine eigens erbaute Sharing Lounge aufgesetzt, die über optimierten Content insbesondere mobil sehr positiv auf CTR- Rates einspielt.

Den Aspekt der direkten und nahbaren Kommunikation mit der Zielgruppe unterstrich auch Björn Ollhäuser von BMW Group. Visual Marketing auf Instagram und die entsprechende Content Strategie standen hier im Fokus. Guter Content gelingt laut Ollhäuser über Glamour, Storytelling, den Transport von Emotionen, Faszination, Innovation, Inspiration, Education, wenig stilisiertem Bildmaterial sowie Authentizität – gar nicht so einfach! Auch die Erhöhung visueller Reize sei entscheidend. So gelingt es BMW neben einer hohen organischen Reichweite auch enorme Interaktionsraten zu generieren. Zudem spielen Branded Hashtags sowie Following und Likes anderer Instagram User positiv auf die Marke ein. Zusammenfassend bietet das Markenselfie daher eine spannende und erfolgreiche Möglichkeit der emotionalen Markenaufladung, den direkten Zugang zur Community sowie hochklassigem User Generated Content. Dabei professionalisiert sich Instagram über die Bereitstellung weiterer AdFormate und Anaylitics zunehmend.

Weitaus zahlenlastiger aber nicht minder interessant für den unternehmerischen Erfolg auf Facebook: der Vortrag unserer uniquedigital- Kollegen „Die Welt der Daten: Offline trifft Online und Facebook ist mittendrin.“ Klare Empfehlung der Experten Andreas Rau und Dr. Jochen Schlosser: Die Verknüpfung von 1st Party Data (CRM/Tracking) mit 2nd Party Data (Facebook) und 3rd Party Data (Axciom) ergibt eine gute Datenbasis, welches wiederum die Kampagnenaussteuerung begünstigt. Doch wo den richtigen Datenstartpunkt finden? Hier weisen beide auf das Zusammenspiel von Data, Brain & Heart hin. Es empfiehlt sich neben der (Mikro)Segmentierung von Zielgruppen und Werbemitteln auch das Thema Lookalikes und Retargeting anzugehen, um so bestmögliche CPLs/CPOs zu generieren.

Stetiger Trendbegriff der Konferenz: Relevanz! Relevanter Content an die relevante Zielgruppe zum relevanten Zeitpunkt!

So stellte Sebastian Franz (elbkind) die Anzahl der Fans als wichtige KPI in Frage und betonte das veränderte Nutzerverhalten weg von der klassischen Zielgruppe. Realtime Marketing und Mobile Thinking sind seiner Ansicht nach hier die wichtigen Faktoren. Deviceübergreifende Retargetingmaßnahmen und erweiterte Targetingoptionen ergeben zudem neue Potenziale und letztlich höhere Conversion Rates. Stephan Eyl und Nicolas Graf von Kanitz (beide FanPageKarma) empfehlen den Content genauer unter die Lupe zu nehmen und sich zu fragen: Wie tickt mein Fan bei Facebook? Warum muss ihm mein Post gefallen, welche Emotion führt zu welchen Engagementverhalten? So sollte jeder Post idealerweise genügend Energie zum Liken, Kommentieren und Sharen liefern. Freude erzielt erwiesenermaßen übergreifend die meisten Interaktionen auf Facebook.

Im Panel „Facebook Ad- Strategien und Möglichkeiten 2015“  wurde deutlich, dass die Experten unterschiedlicher Meinung zum Thema Werbung bei Facebook sind. Dennoch wurde klar, das Facebook rein über organische Reichweite und ohne Advertising nicht auskommen wird. Thomas Hutter (thomashutter.de) wies dabei auf den guten Content hin, der über Ads nicht nur für Fans sichtbar ist, sondern allen Interessierten zugänglich gemacht wird.

Daneben wurden auf der diesjährigen AllFacebook Marketing Conference auch Facebook-spezifische Themen vorgestellt und diskutiert – wie zum Beispiel Facebook Atlas (Tom Thaler) oder Facebook Intensive Sessions mit dem Fokus Performance Advertising sowie Branding/Awareness mittels Videocontent (Christopher von den Hoff, Facebook Deutschland).

Das Rechtsupdate von Carsten Ulbricht rundete die durchaus gelungene und thematisch breitgefächerte Veranstaltung ab. Ulbricht erläuterte die aktuellen Entwicklungen zu Urheberrecht, Datenschutzrecht und Wettbewerbsrecht. Insbesondere die Datenerhebung, -Speicherung, -Verarbeitung,- Auswertung, und – Weitergabe, sowie die Zulässigkeit von Website Custom Audience sind derzeit sensible Themen. Hier empfiehlt der Experte, die Herkunft und Legitimation zu prüfen, sowie die weitere Entwicklung genau zu verfolgen.

Fazit: Die diesjährige Konferenz überzeugte durch ihre Bandbreite an Themen und tieferen Einblicke in Best Practices und Studien, sehr viel Neues insbesondere seitens Facebook-Advertising-Praxis gab es für uns allerdings nicht zu erfahren. Das Thema Instagram hingegen könnte ein neues spannendes Thema für unsere Kunden werden. Summa summarum eine lohnenswerte Veranstaltung, um das eigene Agenturwissen dem Prüfstand zu unterziehen, sowie Networking zu betreiben.

Von: Katrin Mohr